Print this page

Laufbericht von Wolfgang Boldt

Ein 50 Km-Lauf

Rengsdorf, den 09.05.2002
7:00 Uhr ca. 12 C , das Wetter sieht vielversprechend aus.

"Nur" ein Vorbereitungslauf für den Rennsteig am 25.05.2002 sollte es werden. Aber als ich die Handvoll Leute sah, kamen mir schon Zweifel, ob ich meine Grillwürstchen am Nachmittag noch sehen werde.
Klartext; Ich konnte mir nicht vorstellen, dass für so wenig Läufer eine 50 km lange Strecke top ausgeschildert sein würde.
Vorweg: Es war super, jeden Km stand ein Schild, überall Pfeile, da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt.
Auf Wunsch war Zeitnahme möglich, das heißt, Zeit musste von jedem selbst genommen werden. Start: 8:00 Uhr, aber ein Westerwälder Schlachtruf entließ uns schon 2 Minuten eher in die Schönheit dieser Landschaft. Startnummern gab es nicht, dafür aber eine Karte worauf man an fünf Kontrollpunkten einen Stempel bekam. Streckenposten waren hilfsbereit und nett.
Am 2. Kontrollpunkt (K 2) hat man uns gebeten, ein bisschen auf die Presse zu warten, damit es für die Zeitung ein paar lebendige Fotos gab. Jetzt verstand ich auch "Zeitmessung auf Wunsch", bei diesem herrlichen Naturlauf spielte Zeit keine Rolle. Die Jungs vom K 3 machten mir Sorgen. Entweder hatten sie Valium eingeworfen oder aber der Alkoholspiegel vom Vorabend ließ einen klaren Blick noch nicht zu. Auf jeden Fall dauerte es ein wenig bis sie verstanden, dass unsere Gruppe Wasser haben wollte. Aber das gehört am Vatertag halt dazu.
Ein imposanter Blick auf den Vater Rhein trieb uns weiter voran. Von hier aus waren es noch ca. 21 km. Das Seltene an diesem Lauf war, dass Radfahrer, Wanderer und Läufer sich zusammen quälten. An den harten Anstiegen waren wir alle gleich, wir schoben uns alle den Berg rauf. Ein Radfahrer rief zu seinem Kumpel: "Das muss der "Knochenbrecherweg" sein." Toll, dachte ich, warum musst du auch überall dabei sein. Der Name war aber schlimmer als der Trampelpfad selbst, da gibt es härtere.
Alles in allem, die 50 km waren sauschwer, aber als Vorbereitung große Klasse. Landschaftlich einmalig, Leute gut drauf und so komme ich nach 5:29 Stdn. ins Ziel. Ein großes Lob an den TV- Rengsdorf und sein Team. Weiter so.
Einen Dank noch an meine Laufkumpel Egon und Angela Kaltenschnee, die mir bei km 49 beistanden.
Wolfgang Boldt,

TV 08 Lohmar


Vorherige Seite: Ergebnisliste 2006
Nächste Seite: Was macht Frau am Vatertag